FLIMMERZIMMER Special: Sticky Frames & Friends
Donnerstag, 13.04.2017 / 20:00 Uhr

HERMAN SCHULZ Café+Bar
Finowstraße 33, 10247 Berlin
U5 Samariterstraße / S+U Frankfurter Allee

Eintritt: 5,- €. Für Schüler, Studierende oder Berlin Pass 3.- €.
Karten gibt es online oder am Einlass.

Evgenia Gostrer, Anne Breymann, Florian Maubach and Kiin are present for a Q&A. All films in OV with Subtitles.
Here you find the Facebook-Event.

Admission: 5,- €. For pupils, students or Berlin Pass 3.- €.
You can buy tickets online or at the entry.

Sticky Frames?! Wasn das?!
Bilder, die aneinander kleben, sich aneinander reihen und reiben. Bilder, die in deinem Gedächtnis haften bleiben wie Kaugummis an deinem Schuh. Die Sticky Frames beleben nicht nur die Materialien, mit denen sie hantieren (Knete, Papier, usw.), sondern auch ihr Publikum.
Wo immer die Kurzfilmtour der Sticky Frames und ihrer Freunde Halt macht, da bewegt sich was, da kommt etwas ins Rollen. Aber die Bewegung der Zuschauer ist eine Innere. Gebannt kleben sie an ihren Stühlen oder Sesseln fest.
stickyframes.de
Sticky Frames?! What’s that?
Images that stick to one another, that diverge and converge. Images that stick to your memory like a piece of gum to your shoe. To animate signifies “to bring life to”. Sticky Frames animates not only the materials with which they work (clay, paper, etx.), but also their audience.
Wherever the Sticky Frames tour of short films stops, something starts moving, something gets off the ground. But the movement of their audiences is an interior one. They are glued to their chairs.
facebook.com/stickyframes

FRANKFURTER STRASSE 99A
Evgenia Gostrer | 5:00min | 2016
Ein Mullmann bei der Arbeit. Eine Katze auf ihrem Streifzug durch die Stadt. Eine Begegnung in der Mittagspause. Die Geschichte einer Freundschaft. /
A dustman at work. A cat on its ramble through the city. An encounter at lunch break. The story of a friendship.

UNTITLED 014
Matt Abbiss | 1:10min | 2014
Weiß. Schwarz. Bewegung. Ein abstraktes Formspiel. /
White. Black. Movement. A dance of abstract forms.

LUCKY
kiin. – Kirsten Carina Geißer & Ines Christine Geißer | 11:00 min | 2015
“Lucky” sucht nach dem Glück. Mit Einblicken in verschiedene Erzählungen über Pferdeliebe und Pferdeleben, gescheiterte Existenzen, enttäuschte Liebe und überholte Klischees hinterfragt dieser Animationsfilm unsere Suche ebenso wie deren Ziel: Was bedeuted Glück für den Einzelnen? Können wir nur scheitern? /
“Lucky” is looking for happiness. This animated short is questioning our search as well as its aim: What does luck mean for the individual? Is failure the only possibility?

PINK CUTS PINK
Alma W. Bär | 1:45min | 2016
Ein Mädchen hängt fest in einem Loop bedrückender Glattgekämmtheit bis ihre angestaute Wut sie aus der Passivität ausbrechen lässt. Doch wohin? Zeichentrick trifft auf Knetanimation trifft auf Film. /
A girl is stuck in a loop of opressive hair-combing. Finally she breaks through her own passivity. But whereto? Drawn animation meets claymation meets live action.

DER FLUG DER MAUBE
Florian Maubach & Daniel von Bothmer | 1:45min | 2016
Das ist der Flug der Maube. Ein Flug nach vorne. Mit Rückenwind im Angebot. Und auch mit Gegenwind natürlich. Die Reise jenes käferartigen Geschöpfs mit zwei Flügeln, in denen sich all die Schönheit und Abwegigkeit einer ganzen Lebensspanne zu spiegeln vermag. Jene schimmernden Flügel, die Regentropfen auffangen, um auf ihrer Oberfläche zu verharren. Wie das Wasser in all den wundersamen Wolken. /
This is the flight of the Maube. A flight to the front. With back wind on offer. And also with a headwind of course. The journey of that beetle-like creature with two wings, in which all the beauty and the absurdity of a whole life span can be reflected. Those shimmering wings, the raindrops to catch on their surface. Like the water in all the wondrous clouds.

ANYU – ODER WIE STALIN SEINE NASE VERLOR
Lina Walde | 8:00min | 2015
Vor langer, langer Zeit im Osten Europas werden durch die Folgen eines Aufstands gegen die Sovjet-Besatzung Mutter und Kind getrennt. Während die Mutter genötigt ist das Land in einer heimlichen Flucht zu verlassen, wird das Kind von einer Gruppe von Gänsen aufgezogen. Anyu ist eine experimentelle Annäherung an das visualisieren von Erinnerungen. Anyu, meint Mutter auf Ungarisch und ist auch eine Geschichte über das Innenleben eines Flüchtlingskindes. /
A long time ago in eastern europe the turmoil following a revolt against soviet occupation leads to the separation of a small child and her mother. While the mother is forced to flee the country, her daughter is raised by a bunch of precocious geese. Anyu is an experimental approach on visualising memories. Anyu, which means mother in hungarian, is also a story about the inner life of a refugee child.

LONELY RIDER
Daniel von Bothmer | 3:34min | 2017
Der Lonely Riber lebt zurückgezogen in den eigenen vier Wänden. Das hier ist seine Geschichte. /
The Lonely River lives very isolated in his home. That´s his story.

NACHTSTÜCK (PREVIEW)
Anne Breymann | 5:19min | 2017
In der Nacht versammeln sich die Bewohner des Waldes und setzen ihr Innerstes aufs Spiel. /
At night the forest creatures gather to gamble, putting their innermost at stake.

TRACING COYOTES – A DOG CROSSES MY WAY
Theresa Grysczok & Eeva Ojanperä | 3:30 min | 2016
Durch Sprache, Abstraktion und Gesten versuchen menschliche und nicht-menschliche Lebewesen mit einander in Verbindung zu treten – ihr gegenseitiges Verständnis ist dabei reine Interpretation. “Tracing Coyotes – A Dog Crosses my way” ist der Versuch den Raum und seine unscharfen Grenzen zwischen Menschen und Hunden auszuloten. /
We‘re looking through abstractions, textures, language and gestures to find ways to connect with animals, just to find dare interpretation. “Tracing coyotes, a dog crosses my way” is an attempt to resize the space between dogs and humans.

COMA – THE SEA
Florian Maubach & Nils Knoblich | 2:58min | 2016
Selten sah die Apokalypse so entspannt aus. Ein MP3-Player fällt ins Meer und entführt uns in die Welt der Band COMA. Ein gemeinsamer Tauchgang von Nils Knoblich und Florian Maubach, die bereits für den Kurzfilm FROM DAD TO SON (2012) zusammengearbeitet haben. /
Never has the decay of civilization been so chill. Follow the sinking MP3-Player and discover the world of ‘The Sea’. The video was made for the German band COMA with the single taken from their last album ‘This Side of Paradise’ released on Kompakt. Directed by Florian Maubach and Nils Knoblich, it’s the second time Nils has collaborated with COMA and also the second time both filmmakers worked together (after ‘From Dad To Son’).